Betrieb des enlogic:show Players auf einem HDMI-Stick Windows Mini PC

Frage:

Kann der enlogic:show Player auf einem Windows HDMI-Stick Mini Computer installiert werden?

Antwort:

Ja, die Installation und der Betrieb der Player-Software auf einem Windows Mini HDMI Stick-PC ist möglich.

Dadurch, dass diese Mini PC-Sticks relativ preiswert zu haben sind (Straßenpreis ca. 130 - 180 EUR), sehr stromsparend arbeiten und im Preis i.d.R. schon eine Windows 8.1 / Windows 10 Lizenz enthalten ist, bieten diese Mini-Computer eine attraktive Alternative zu einer Android bzw. einer SoC-Lösung.

Da auf den Stick-PCs eine normale Windows-Version installiert ist, können diese auf den üblichen Wegen mit Software-Updates versorgt werden. Die Update/Sicherheits-Problematik wie z.B. bei Android existiert hier also nicht.

Die Mini-PCs könnten theoretisch sogar über eine Windows-Domäne verwaltet werden.

Einige Geräte dieses Typs haben keine mechanischen Teile (Lüfter, Festplatte), deshalb ist diese Technik sehr wartungsarm.

Mittlerweile gibt es einige Hardware-Anbieter bzw. Produkte. Zum Beispiel:


  • Intel® Compute Stick®
  • Asus® Pen Stick
  • Lenovo® ideacentre Stick
  • Quanta® Computer HANNspree
  • Orbsmart® AW-01 Quad Core Windows 8.1 HDMI Mini PC / TV Stick
  • Hanns.G® HDMI Mini PC
  • GeTiNi®-PC Mini PC
  • ARCHOS® PC Stick


Beachten Sie folgende Punkte:


  • Bauart-bedingt ist die CPU/Grafik-Leistung von Mini HDMI-Stick PCs eingeschränkt. Obwohl in fast allen Typen eine Quad-Core CPU verbaut ist, kann diese in Dauerleistung nicht die volle Performance liefern (TDP, aktive Kühlung, usw.). Dies betrifft z.B. die Wiedergabe von FullHD-Videos. Hier sind vor allem die Bitraten und der verwendete Video-Codec relevant, damit die Ausgabe ruckelfrei erfolgt.
  • Abhängig vom eingesetzen Gerät bzw. der BIOS / Treiber-Versionen kann der Windows-Ruhezustand u.U. nicht verwendet werden. Im Zusammenhang mit enlogic:show betrifft dies die geplanten Ein/Ausschaltzeiten des Systems. Als Alternative bietet sich hier an, das Display über die DisplayAlive-Funktion aus- bzw. einzuschalten.
  • Die HDMI Stick Computer werden normalerweise über WLAN mit dem Netzwerk verbunden. Am jeweiligen Standort sollte also ein WLAN mit ausreichend guter Empfangsstärke vorhanden sein. Alternativ könnten die Stick PCs über einen USB-zu-Ethernet-Konverter kabelgebunden in ein Netzwerk integriert werden.
  • Da fast alle Sticks über einen freien USB-Host-Port verfügen, ist der Anschluss eines Touchscreens über USB möglich.


KB-ID: KB2015P02

Testen und selbst urteilen

Es geht nichts über einen Test mit eigenen Augen. Wir laden Sie herzlich dazu ein unsere 30 Tage Demo-Version mit allen Features auszuprobieren!

Hier gehts zur Demo

Was kostet das?

Die Preisliste zu allen enlogic:show Versionen können Sie hier finden:

Preislisten-Download

Technische Informationen

Alle technischen Hintergrund-Informationen finden Sie in unserer Support-Sektion.

Support-Center

Fragen?

Wir haben vielleicht die richtigen Antworten. Jedenfalls würden wir uns freuen von Ihnen zu hören.

Und so gehts ...

Newsletter

Immer aktuell informiert wenn sich hier etwas tut, oder genug davon? Hier werden Sie geholfen!

Zur Newsletter-Registierung

© 2004-2019 All-Dynamics Software GmbH